Kultur – Kunst - Literatur

verfolgt einen kulturwissenschaftlichen und insbesondere kulturgeschichtlichen Ansatz.

Die „kulturellen Schätze“ vor allem der abendländischen und darüber hinaus weltweiten Zivilisationsgeschichte sollen gehoben und für Bildungsprozesse fruchtbar gemacht werden.

Das betrifft alle kulturellen Errungenschaften im Laufe der Menschheitsentwicklung, angefangen bei kulturanthropologischen Grundlagen bis hin zu besonderen geschichtlichen Kulturleistungen, zum Beispiel im kreativ-musischen  (bildende, darstellende und angewandte Kunst, Musik, Literatur u. a.) oder geistes- und naturwissenschaftlichen Bereich (Philosophie, Theologie, Ethnologie, Soziologie, Archäologie, Geschichte, Mathematik, Medizin, Technik etc.).Als besonders bedeutsam stellen sich kulturgeschichtliche Zusammenhänge dar, die themenbezogen im intra - und interkulturellen Vergleich herausgearbeitet werden müssen.

Daher verfolgt die Anwaltschaft „Kultur – Kunst – Literatur“ methodisch einen interdisziplinären Ansatz. Die Ermöglichung der Partizipation am Kulturgut der Menschheit soll als Chance zur Vertiefung und Erweiterung des Allgemeinwissens verstanden werden.

Dabei ist insbesondere die Vermittlung des kulturellen Grundlagenwissens der klassischen Antike im Blick. Kultur soll aber nicht zuletzt auch gegenwartsbezogen als „Alltagspraxis“ („Populärkultur“) begriffen werden. Kulturelle Bildung hat die Aufgabe, sich mit Kultur kritisch auseinander zu setzen und sie dadurch sichtbar sowie als Prozess kenntlich zu machen. Kultur fungiert als „Text“, den es zu analysieren und stets neu auszulegen gilt.

Der  Schwerpunkt der kulturellen Bildungsarbeit wird die konzeptionelle Entwicklung neuer Themenbereiche und deren Darstellungsformen sein. In erster Linie sollen die kulturellen Themen der Selbstverständigung und Orientierung des Einzelnen dienen.
 
Verantwortlich:
Dr. Michael Thomas
Leiter der KEB Trier
Weberbach 17, 54290 Trier - Tel.: 0651 9937270

Iconinfo(at)keb-trier.de || Iconwww.bistum-trier.de/keb/

Anwaltschaften?

"Anwaltschaften" sind vergleichbar mit Patenschaften verschiedener Bildungsbereiche. Die Leiterinnen und Leiter der katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Trier haben jeweils für einen Bildungsbereich eine Patenschaft übernommen. Jede Patin, jeder Pate bietet im Laufe des Jahres zum speziellen Thema verschiedene Veranstaltungen an. Nähere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Einrichtungen.